Wikinger-Touren

Der Krise öfters mal davonlaufen: kleine Landflucht ins Unbekannte

Hidden Secrets: zwischen Bauernhöfen, Bachlandschaften, Blumenwiesen

HAGEN - 11.02.2021. 

Schon mal was vom Eckfelder Urpferdchen gehört? Von der „Kochquelle? Oder der fast 1.000-jährigen Linde in Reinborn? Aktivspezialist Wikinger Reisen hat Tipps für eine kleine Landflucht ins Unbekannte. Aktuell für die, die in der Nähe zu Hause sind und der Krise mal davonlaufen wollen. Und sobald es wieder losgeht, für alle anderen Deutschland-Entdecker.

Eckfelder Urpferdchen
Das Eckfelder Urpferdchen steht – oder besser gesagt liegt – in einer der bekanntesten europäischen Fossilien-Fundstätten in der Eifel. Für Eifelwanderer auf dem beschaulichen Lieserpfad lohnt sich der Abstecher Richtung Eckfelder Trockenmoor. Auch ansonsten sind die Maare – Heimat vieler seltener Pflanzen – jeden Schritt wert. Zum Urpferdchen geht es auch auf der Wikinger-Tour „Berge, Burgen und Basalt“ – ein Wandertrip durch die brodelnde Geschichte der Vulkaneifel.

„Kochquelle“
Das Dosse-Seen-Land, nur rund eine Stunde von Berlin entfernt in Brandenburg, ist das Gegenteil eines touristischen Hotspots: weit, ruhig, nicht überlaufen. Ein Naturphänomen der Region ist die „Kochquelle“ in Kunsterspring bei Neuruppin. Das blubbernde mineralische Gewässer liegt versteckt in einer traumhaften Waldszenerie. Kleine Wikinger-Gruppen erobern das Dosse-Seen-Land im Sommer zu Fuß und per Kanu – natürlich inklusive „Kochquelle“.

1.000-jährige Linde
Wie gemacht für eine kleine Landflucht ist auch die schwach besiedelte Region des Hohen Taunus. Bauernhöfe, Bachlandschaften, Blumenwiesen, bedingungsloses Freiheitsgefühl. Und beste Weine. Diese Gegend hat alles, was der Mensch jetzt braucht. Wer auf dem Panoramaweg rund um Niederems unterwegs ist, entdeckt obendrein in Reinborn eine imposante, fast 1.000-jährige Linde. Mit Bank darunter zum „Wegträumen“ aus der Pandemie.                                                                  

Text 1.751 Z. inkl. Leerz.
 

More about … Secrets of Germany

Maare sind das Markenzeichen der Vulkaneifel. Durch Wasserdampf-Eruptionen haben sich trichterförmige „Schüsseln“ gebildet – mehr als 70. Das Eckfelder Maar ist für seine Fossilienfunde bekannt. Forscher haben nicht nur Urpferde nachgewiesen, sondern auch Beuteltiere, die in ähnlicher Form heute in Nord- und Südamerika leben.

Bad Wilsnack statt Santiago: Von Berlin führt ein 130 Kilometer langer Pilgerweg durchs Dosse-Seen-Land bis zur Kurstadt Bad Wilsnack in der Prignitz. Der Ort war einst drittgrößtes Wallfahrtsziel Europas. Mehr dazu hier

Reisepreise und Termine:

Wanderreisen in kleinen Gruppen
Die Vulkaneifel – Berge, Burgen und Basalt: 7 Tage ab 549 Euro, Mai bis Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Wein, Wald, Wiesen und weite Blicke – der Taunus: 8 Tage ab 955 Euro, Mai bis Juni und Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Geheimtipp: Zu Fuß und per Kanu durchs Dosse-Seen-Land: 6 Tage ab 598 Euro, Juni bis August und Oktober, min. 10, max. 20 Teilnehmer

„Hidden Secrets“ gibt es überall in Deutschland (Foto Eifel)
„Hidden Secrets“ gibt es überall in Deutschland (Foto Eifel)
Landflucht in Brandenburg: das Dosse-Seen-Land
Landflucht in Brandenburg: das Dosse-Seen-Land
Pressekontakt
Eva Machill-Linnenberg
Eva Machill-Linnenberg

Pressesprecherin

+49 (0)2331-463 078

Pressemitteilung

Tragen Sie sich hier für unseren Presseverteiler ein:


Newsroom