Nachhaltigkeit (CSR)

Kein Plastikmüll mehr: Wikinger-Azubis säubern Geopfad Kaisberg

Vor allem Verpackungen von Fast Food und Einwegflaschen

HAGEN - 29.10.2018. 

Wikinger Reisen kämpft jetzt auch in Hagen gegen Plastikmüll. Die Auszubildenden des Veranstalters haben den Geopfad Kaisberg gesäubert und von Kunststoffabfällen befreit. "Unsere Arbeit fängt vor der Haustür an und setzt sich weltweit fort", so Christian Schröder, Nachhaltigkeitsbeauftragter des Reiseveranstalters. Gemeinsam mit zwölf Azubis entsorgte er achtlos weggeworfene Verpackungen. Der rund fünfeinhalb Kilometer lange Rundweg startet am Wasserschloss Werdringen.

Der Hagener Marktführer für Wanderurlaub ist WWF-Partner und engagiert sich für nachhaltiges Reisen. Auf dem Darß läuft 2019 seine erste plastikfreie Reise. Weltweit läuft die Wikinger-Kampagne "Flas(c)hback" zur Förderung von Mehrwegbehältnissen. Zum Maßnahmenkatalog gehören wiederverwertbare Gefäße für Getränke und Kosmetika, Stofftaschen etc. Auf dem Geopfad fanden die Naturexperten vor allem Müll von Fast Food sowie Einwegflaschen. Wikinger Reisen war Sponsor der 2008 eingerichteten Hagener Teilstrecke der GeoRoute Ruhr.

Text 1.006 Zeichen inkl. Leerzeichen

Wikinger-Auszubildende haben den Geopfad Kaisberg von Plastikmüll befreit
Wikinger-Auszubildende haben den Geopfad Kaisberg von Plastikmüll befreit
Aktiv in Sachen Plastikmüll: Auf dem Geopfad fanden die Naturexperten vor allem Abfälle von Fast Food und Einwegflaschen
Aktiv in Sachen Plastikmüll: Auf dem Geopfad fanden die Naturexperten vor allem Abfälle von Fast Food und Einwegflaschen
Pressekontakt
Eva Machill-Linnenberg
Eva Machill-Linnenberg

Pressesprecherin

+49 (0)2331-463 078

Pressemitteilung

Tragen Sie sich hier für unseren Presseverteiler ein:


Newsroom