Nachhaltigkeit (CSR)

Nachhaltig und süß: Wikinger Reisen sponsert Extremsportler beim "Abenteuer Schokolade"

Guido Kunze holt Kakaobohnen von Südamerika nach Erfurt - per Rad und Boot

HAGEN - 13.03.2018. 

Sweet Sponsoring: Wikinger Reisen unterstützt den Extremsportler Guido Kunze beim "Abenteuer Schokolade". Der Erfurter holt 50 Kilogramm Kakaobohnen aus Ecuador und Kolumbien nach Deutschland - per Rad und Segelboot. Ein Kamerateam wird ihn begleiten und einen Schulfilm drehen. Kunze möchte "jungen Leuten den langen Weg der Schokolade erklären. Mit allem, was dazugehört: beste Bohnen und großes Handwerk, fairer Handel und Rücksicht auf die Natur beim Transport."

Guido Kunze wird mithilfe von Wikinger Reisen 10.000 Kilometer zurücklegen. "Diese Aktion passt zu unserem Engagement für nachhaltiges Reisen", so Geschäftsführer Daniel Kraus. "Wir kennen außerdem Land und Leute, weil wir mit unseren Gästen in diesen Regionen unterwegs sind. Zu Fuß und in Kolumbien auch per Rad."

Partner des Extremsportlers ist eine Erfurter Schokoladen-Manufaktur. Sie setzt auf fairen Einkauf von Edelkakao direkt von den Kooperativen vor Ort. Vom ecuadorianischen Palanda führt die Route über die Anden nach Kolumbien, von dort weiter über Quito und Bogotá nach Cartagena. Anschließend geht es per Segelboot zurück nach Europa.

Text 1.114 Zeichen inkl. Leerzeichen

Nachhaltiges "Abenteuer Schokolade": Der Erfurter Guido Kunze (li.) holt mit Unterstützung von Wikinger Reisen 50 Kilo Kakaobohnen aus Ecuador und Kolumbien nach Deutschland - per Rad und Segelboot
Nachhaltiges "Abenteuer Schokolade": Der Erfurter Guido Kunze (li.) holt mit Unterstützung von Wikinger Reisen 50 Kilo Kakaobohnen aus Ecuador und Kolumbien nach Deutschland - per Rad und Segelboot
Pressekontakt
Eva Machill-Linnenberg
Eva Machill-Linnenberg

Pressesprecherin

+49 (0)2331-463 078

Pressemitteilung

Tragen Sie sich hier für unseren Presseverteiler ein:


Newsroom