Wikinger-Touren

Wikinger-Exoten: Komoren und Nordäthiopien

Afrika: Unbekannte Inselwelt und unberührte Trekkingpfade erleben

HAGEN - 07.09.2015. 

Riesenschildkröten kreuzen den Weg, braune Makis springen von Ast zu Ast. Und über den Markt von Mamoudzou weht der Duft-Mix aus Vanille, Kaffee und Orchideen. Das sind die Komoren – ein neuer „Exote“ im Wikinger-Fernreisekatalog 2016. Wander- und Naturfans entdecken hautnah Bergszenerien, Wanderpfade und Strände im Indischen Ozean. Die Route gibt es als geführte Tour nur bei dem Hagener Spezialisten für Erlebnisreisen. Ein weiteres exotisches Afrika-Ziel ist Nordäthiopien – hier bietet der Veranstalter ein sportliches Trekking in den Gheralta-Bergen und dem Simien-Gebirge an.

Exotisch: Vulkanwandern auf den Komoren
Die Komoren sind ein Traumziel für alle, die exotisches Neuland betreten möchten. Auf fünf moderaten und drei sportlichen Wanderungen erleben Aktivurlauber gemeinsam die unbekannten Inseln Mayotte, Anjouan, Mohéli und Grande Comore.

Meist sind die Wikinger-Gruppen allein unterwegs. Sie erklimmen den Mont Sapere, den Ntingui mit Blick auf den Kratersee Dzia Landzé sowie den Kibouana auf Mohéli. Ein Highlight ist die zweitägige Vulkanwanderung auf den aktiven, über 2.000 Meter hohen Karthala auf Grande Comore. Auf den Dragon Rocks begegnen sie Riesenschildkröten, auf Mayotte dem braunen Maki, ein kleiner Halbaffe aus der Familie der Lemuren. Die Moscheen von Moroni, die Zitadellen von Mutsamudu auf Anjouan und der bunte Markt von Mamoudzou auf Mayotte sorgen für kulturelle und kulinarische Genüsse.

Sportlich: Trekking zu den Viertausendern Nordäthiopiens
Ähnlich bunt und ausgefallen ist das Trekking über die „Panoramapfade Äthiopiens“. Ein 17-tägiger Trip mit Gepäcktransport durch die einsamen Gheralta-Berge und das Simien-Gebirge. Gemeinsam erklimmen die kleinen Wikinger-Gruppen u. a. den Viertausender Inatiye. Im Simien-Mountains-Nationalpark erwarten sie Weihrauch- und Baobabbäume, tiefe Schluchten und die Jinbar Falls. Hier leben die nur in Äthiopien heimischen Blutbrustpaviane. Einzigartig sind auch die Tisissat-Wasserfälle des Blauen Nils.

Auf den Spuren der Königin von Saba
Dazu gibt es Kultur: Die Trekker folgen den Spuren der Königin von Saba zu Grabstätten und Ruinen. Sie besuchen die Höhlenkirche Abuna Yemata Guh, den aus Felsmonolithen erbauten Wallfahrtsort Lalibela und die Hauptstadt Addis Abeba. Und sie kommen nach Axum – Herz der äthiopischen Religion und Zivilisation.

Text 2.332 Zeichen inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine:

Komoren – Inseln der Düfte zu Fuß: 16 Tage ab 4.748 Euro, Juni, Sept. + Okt. 2016, April 2017
Panoramapfade Äthiopiens: 17 Tage ab 2.890 Euro, Okt./Nov. + Dez. 15/Jan. 16, Febr. + März, Okt. – Dez. 2016

Äthiopien - Auf dem Weg ins Geech Camp
Äthiopien - Auf dem Weg ins Geech Camp
Lemur
Lemur
Pressekontakt
Eva Machill-Linnenberg
Eva Machill-Linnenberg

Pressesprecherin

+49 (0)2331-463 078

Pressemitteilung

Tragen Sie sich hier für unseren Presseverteiler ein:


Newsroom